Zum Inhalt

Hope National Beiträge

Die Hoffnung stirbt zuletzt

In Deutschland wird die Anzahl an übergewichtigen Menschen immer größer. Jahr für Jahr werden es immer mehr. Mehr als jeder zweite Deutsche ist zu dick. Es ist wie ein Teufelskreis. Je dicker ein Mensch wird, desto mehr verliert er die Hoffnung auf einen schlanken Körper. Je dicker er wird, desto schwieriger wird es, Sport zu betreiben. Je dicker man wird, desto mehr Hunger wird man haben. Der Kreis dreht sich immer weiter und weiter. Täglich werden wir mit Werbung von tausenden Produkten bombadiert, uns wird die ganze Zeit weisgemacht, dass wir unglücklich sind. Kauf dieses Mittel oder jene Tabletten, dann werdet ihr glücklich sein. Ein Big Mac da, ein Mars Riegel dort und dann wieder mehr Kosmetik. Menschen werden ständig in die Unzufriedenheit gedrängt. Frust regiert die Welt. Heißhungerattacken und ein nie enden wollender Hunger führen zu immer mehr Übergewicht in Deutschland. Die Snacks da und dort, ein Hamburger zwischen durch, eine Chipspackung am Schreibtisch. Wir Menschen haben uns daran gewöhnt, ununterbrochen zu essen. Kein Wunder, dass wir immer dicker werden.

Ein Ende in Sicht?

Die Hoffnung stirbt Zuletzt. In letzter Zeit zeichnet sich eine kleine Trendwende ab. Immer mehr Menschen werden vegetarisch und vegan, es sprießen Bio-Supermärkte aus allen Ecken und auch für die Vegetarier gibt es seit neuestem Märkte. Auch die Regierung setzt sich für eine gesunde Bevölkerung ein. Kampagnen werden geführt, damit die Menschen aufwachen. Das Gesundheitsbewusstsein scheint sich in letzter Zeit zu verbessern. Immer mehr Studien werden zu verschiedenen Diätmethoden und schlechter Ernährung veröffentlicht. Jedoch hat dies auch seine Schattenseiten. Nun werden immer mehr Diätprodukte verkauft. Diätpillen von dubiosen Seiten gelangen in die Hände der Bevölkerung und verursachen manchmal mehr Schaden als eine Verbesserung der Gesundheit. Nahrungsergänzungsmittel aller Art, die eigentlich gar nicht benötigt werden, werden verkauft. Die Menschen essen bald zwar keine ungesunden Sachen mehr, aber dafür werden sie Unmengen an Geld für diese Produkte ausgeben. Naja, immerhin ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wenn es ums Abnehmen geht

Wenn es ums Abnehmen geht, dann scheiden sich die Geister. Die einen empfehlen, sich konsequent an eine Diät zu halten, weniger zu essen und keine überflüssigen Kalorien zu essen. Die anderen sind der Meinung, dass Sport alleine ausreicht, um schlank zu bleiben. Hier liegt der Fehler. Es ist nicht das eine Richtig und das andere Falsch. Vielmehr ist es die Kombination aus gesunder Ernährung und sportlichen Aktivitäten, die zu einem schönen Körper verhelfen. Wie funktioniert der Körper denn überhaupt?

Der Körper braucht Energie, um sich zu bewegen. Diese Energie stammt durch die Spaltung von Adenosintriphosphat (ATP) zu Adenosindiphosphat (ADP). Im Grunde genommen, ist das alles. Fette, Kohlenhydrate, Proteine und alles was es sonst so gibt, können auf diesen einen Prozess reduziert werden. Der Körper benötigt immer Energie. Diese Energie gewinnt er durch die Aufnahme von Nahrung. Dabei bringen bestimmte Nährstoffe wie Fett mehr Energie als Kohlenhydrate, die wiederum mehr bringen, als Proteine. Der Körper benötigt eine bestimmte Menge davon pro Tag, um sich in Stand zu halten. Besteht ein Überschuss an Kalorien, so nimmt man zu. Bei einer Unterversorgung nimmt man ab. So einfach ist das!

Nun gibt es 2 Ansätze um abzunehmen. Entweder man isst weniger und erzeugt dadurch eine Unterversorgung an Kalorien, oder man betreibt Sport, um die Menge an benötigten Kalorien zu erhöhen. Am besten ist natürlich die Kombination aus beidem. Ein durchschnittlicher Erwachsener verbraucht ca. 2000kcal am Tag. Je mehr Sport man betreibt, desto höher der Verbrauch. Mit ein wenig Sport wird schnell ein täglicher Kalorienverbrauch von 2500kcal erreicht. Macht man dazu noch eine Diät von 1500kcal am Tag. So hat man bereits ein Defizit von 1000kcal pro Tag erreicht!. Das Geheimnis zu einer guten Figur sind also keine hungernden Diäten oder übermäßig viel Sport. Es reicht, wenn man beides ein wenig macht.

Leere Versprechungen

Immer mehr Menschen machen sich Sorgen um ihr Gewicht, sind unzufrieden mit ihrem Körper. Sie machen unzählige Diäten, hungern über mehrere Wochen und machen vielleicht sogar etwas Sport. Aber sie werden einfach nicht schlanker. Über mehrere Wochen verzichten sie auf bestimmte Nahrung und essen weniger. Täglich vergleichen sie ihr Gewicht und merken, dass sich nichts geändert hat. Verzweifelt suchen sie im Internet nach Lösungen. Und werden fündig: Diätpillen! Sie scheinen die Lösung für alles zu sein. Jedoch ist nicht alles, was im Internet verkauft wird, auch nutzvoll. Wenn es um Abnehmpillen geht, dass ins sogar die meisten Produkte eine reine Geldabzocke. Macht man sich etwas schlauer, findet man schnell heraus, dass Diätpillen von den meisten Medien nicht empfohlen wird. Wie kommt es jedoch dazu? Gibt es wirklich keine einzigen guten Tabletten zum Abnehmen?

Zuerst sollte man wissen, dass Diätpräparate keine neue Erfindung sind. Bereits Mitte des letzten Jahrhunderts fanden Wissenschaftler heraus, dass Amphetamine, die sie ihrem Soldaten gaben, eine appetitzügelnde Wirkund hat. Als diese Information an die Öffentlichkeit gelangte, gab es einen riesigen Boom. Jeder wollte eine dieser Wunderpillen haben. Der Schlankheitstrend von 90-60-90 verstärkte die Nachfrage nach den Diätpillen. Die Pharmaindustrie sah darin eine Goldgrube und begann immer mehr verschiedene Tabletten zu produzieren. Erst ein paar Jahre später fand man heraus, dass diese Pillen schlimme Nebeneffekte hatten. Depressionen, eine Entwicklung von Sucht und Aggressionsstörungen waren einige von ihnen. Diätpillen gerieten in Verruf und die meisten von ihnen wurden für den Verkauf verboten. Mehr zu dieser Geschichte gibt es auf : http://schlanke-list.de/abnehmpillen/auf-was-achten/

Das war vor ca 50 Jahren. Seit dem hat sich der schlechte Ruf von Abnehmpillen gehalten. Medien berichten nach wie vor von den Nebenwirkungen der Pillen. Eine skeptische Haltung ist weit verbreitet. Ist das jedoch gerechtfertigt? Teils teils. Zwar wurden die meisten Produkte und Verbindungen in der EU verboten, weshalb es so etwas „schädliche Pillen“ nur noch selten gibt, jedoch haben meisten Tabltten einfach gar keine Wirkung. Die meisten bestehen aus pflanzlichen Stoffen, die nur eine geringe Wirkung auf den Körper haben. Viele Tabletten enthalten Koffein, der von manchen Forschern eine schlankheitsfördernde Eigenschaft zugeschrieben wird. Koffein kann man jedoch auch von Kaffee zu sich nehmen. Eine bestimmte Art von Tabletten gibt es jedoch, die tatsächlich beim Abnehmen helfen können. Nämlich Diätpillen, die sogenannte Quellstoffe beinhalten. Diese sind Stoffe, die sich im Magen auf ein vielfaches vergrößern können und so ein Sättigungsgefühl erzeugt wird. Man hat weniger Hunger.

Hilfreiche Tipps

Wir haben bereits im letzten Artikel über die Einnahme von Diätpräparaten und ihre Nebenwirkungen gesprochen. Heute möchten wir euch einige natürliche Mittel vorstellen, die beim Abnehmen helfen können. Als erstes Mittel haben wir bereits sogenannte Quellmittel genannt, die dabei helfen können, weniger zu essen, da sie sehr sättigend wirken. Jedoch können auch diese ohne Diätpillen zu sich genommen werden.

Quellmittel können sich auf ein bis zu 8-faches ihrer ursprünglichen Größe ausdehnen. Natürlich kommt es drauf an, welche man zu sich nimmt. Flohsamen sind zum Beispiel sehr beliebt, wenn es ums Abnehmen geht. Sie sind leicht zu essen und wirken verdauungsfördernd. Im Magen quellen sie auf ein bis zu 4-faches ihrer Größe auf. Leinsamen sind ebenfalls ein Beispiel, dass Quellmittel nicht unbedingt durch Diätpillen zu sich genommen werden müssen. Diese Quellen sich ebenfalls im Magen auf und erzeugen dadurch ein Sättigungsgefühl. Jedoch sollte man immer viel Wasser zu sich nehmen, da Quellmittel Verstopfungen verursachen können.

Auch an der Ernährung kann man einiges ändern. Wenn man nur Gerichte isst, die sehr schnell sättigen, dann fällt das Abnehmen um einiges einfacher. Couscous zum Beispiel schmeckt sehr gut und wirkt sättigend. Es ist allgemein zu empfehlen, vermehrt Vollkornprodukte und Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Haferflocken, Erbsen, Gerste, Hafer und Vollkornbrot, sollte jeden Tag gegessen werden. Im Endeffekt muss nicht durch eine Diät gehungert und ein Gewichtsverlust erzeugt werden. Es reicht einfach nur, die Ernährung umzustellen!

Wie im Video gezeigt wird, sieht man, dass diverse Samensorten zum Abnehmen benützt werden können. Isst man genug davon, wird man sehr schnell satt werden. Am besten ist es, diese gemischt mit anderem Essen zu sich zu nehmen. Denn sie schmecken nicht besonders gut.